B&H Photo Video added as a new vendor

The US-american version of pc-kombo will now also consider and list offers of B&H Photo Video.

/blog/upload/bandh.jpg

Located in New York City, it is the largest non-chain photo and video equipment store in the United States (says Wikipedia). But they also ship products (even internationally), and despite the focus on photo and video equipment they list a good selection of computer parts.

Juni-Update 2017: Mehr Daten für euch

Diesen Monat lag der Fokus ganz auf Komfortfunktionen für Nutzer, um einfacher alle nötigen Informationen greifbar zu haben.

Sichtbare Spezifikationen

Während die Aufgabe dieser Seite ist, automatisch gute Konfigurationen zusammenzustellen, können mehr Informationen über die ausgewählte Hardware nur helfen. Besonders wichtig geworden ist das seit man Komponenten manuell auswählen kann. Es wäre doch beispielsweise vor einem Wechsel praktisch zu wissen, wieviele Lüfter-Header das ausgewählte Mainboard im Vergleich mit einem alternativen Modell eines anderen Herstellers hat.

Genau solche Informationen kann man sich nun mit einem Klick auf Specs anzeigen lassen:

/blog/upload/pckombo-specs_tiny.png

Das funktioniert auch in der großen gefilterten Liste zur manuellen Auswahl, nicht nur auf der Startseite.

Mehr und kleinere Gehäuse, samt Filter

Diese zusätzlichen Informationen passen gut zur nächsten Neuerung: Es gibt mehr Gehäuse, Netzteil und Mainboards. Und zwar werden jetzt viele verschiedenen Formfaktoren unterstützt. Von winzigen ITX-Gehäusen bis riesigen Full-ATX-Towern, samt ITX- und E-ATX-Mainboard und ATX-, SFX-L- oder gar SFX-Netzteil: pc-kombo hat diese nun in der Auswahl, kann nach ihnen filtern und prüft auf Kompatibilität. Das schließt (wie zuvor) die Grafikkartenlänge und die Höhe des Prozessorkühlers ein. Neu ist die Netzteilgrößenprüfung: Für ITX-Gehäuse wird nun wenn nötig automatisch ein kleineres Netzteil der Größe SFX oder SFX-L ausgewählt. Das war vorher nicht nötig, da weder solche Gehäuse noch Netzteile in der Auswahl waren.

/blog/upload/pckombo-sizeselect_tiny.png

Übrigens: Durch zusätzliche Benchmarks und veränderte Preise wird inzwischen öfter der Ryzen 5 statt eines Intel Core i5 ausgewählt. Das zeigte sich schon bei den PC-Konfigurationen für Mai mit dem Ryzen 5 1600, setzt sich aber nun mit weiteren Modellen fort. Das ist gut für uns, denn AMD als starke Konkurrenz kann für die Prozessorpreise insgesamt nur gut sein - und Intel reagiert schon mit neuen Modellen. Die nach ihrem Release auch hier auftauchen werden.

Viel Spaß beim Bauen!

Budget, Regulärer und Leistungs-PC für Mai 2017

Es gab eine ganze Menge an neuer Hardware in den letzten Monaten. Zeit, nochmal typische PCs für Spieler vorzustellen. Hat sich mit Ryzen alles geändert? Wo stehen die neuen Grafikkarten? Doch seht selbst.

Budget-PC für 500€

pc-kombo shared list

Type Item Price
CPU Intel Pentium G4560 57.48€ @ Amazon.de
Motherboard MSI B250M Pro-VDH 75.68€ @ Amazon.de
Memory Crucial Ballistix Sport LT DDR4-2400 white CL16 (8 GB) 59.99€ @ Amazon.de
Storage Toshiba P300 HDWD110EZSTA 1TB 64MB 7.200rpm 3.5zoll SATA600 (1 GB) 52.72€ @ Amazon.de
SSD SanDisk Plus 120GB TLC (120 GB) 56.99€ @ Amazon.de
Video Card MSI GeForce GTX 1050 Ti 4GT LP 139.0€ @ mindfactory
Case BitFenix Nova Midi-Tower - black 29.9€ @ caseking
Power Supply Xilence Performance C Series XP500 (350 W) 33.99€ @ Amazon.de
  Total 517.24€

Hier hat sich nicht so viel getan. Der Pentium G4560 ist weiterhin die beste Wahl für Budget PCs, er ist dank Hyperthreading weiterhin voll spieletauglich. Mit der GTX 1050 Ti kann auch mal ein AAA-Spiel auf vernünftigen Einstellungen spielen, sind solche Spiele aber der Fokus sollte man etwas mehr investieren und eine RX 570 nehmen. 8GB Arbeitsspeicher reichen noch aus, das günstige Netzteil ist angesichts des minimalen Stromverbrauchs völlig okay, die SSD ist in diesem Preisbereich optional.

1080p für 950€

pc-kombo shared list

Type Item Price
CPU AMD Ryzen 5 1600 221.99€ @ Amazon.de
Motherboard ASRock AB350M 76.7€ @ Amazon.de
Memory Crucial Ballistix Sport LT red DDR4-2666 CL16 (16 GB) 119.9€ @ alternate
Storage Toshiba P300 HDWD110EZSTA 1TB 64MB 7.200rpm 3.5zoll SATA600 (1 GB) 52.72€ @ Amazon.de
SSD SanDisk Plus 240GB TLC (240 GB) 81.99€ @ Amazon.de
Video Card Gigabyte Radeon RX 580 Gaming 8G 259.0€ @ caseking
Case Zalman Z11 Neo Midi Tower - black 53.2€ @ jacob
Power Supply Corsair Vengeance Series V500 (500 W) 64.89€ @ Amazon.de
  Total 940.37€

In diesem Preisbereich ersetzt tatsächlich Ryzen den i5. Allerdings ist das nicht zwingend. Der i5-7500 wäre ebenfalls eine gute Wahl, in Spielen mit etwas besserer Performance. Aber spricht bei den momentanen Preisen auch nichts dagegen, die zwei zusätzlichen Kerne des Ryzen-Prozessors sowie die neue AM4-Plattform zu wählen.

Kombiniert mit einer RX 580 ist das der ideale Build, wenn das Display mit 1920x1080 und 60 bis 75Hz läuft. Die Grafikkarte unterstützt außerdem Freesync, und ihre 8GB Vram können in Zukunft nur helfen, sie werden höhere Einstellungen als Grafikkarten mit weniger Vram erlauben. Als Arbeitsspeicher dienen hier 16GB Ram, was für Spiele derzeit immer genug ist. Die SSD ist in diesem Preisbereich nicht mehr optional, das Netzteil angesichts des höheren Energieverbrauchs der sonstigen Hardware eine Klasse besser, und auch das Gehäuse ist komfortabler

Noch mehr Leistung mit 1550€

pc-kombo shared list

Type Item Price
CPU Intel Core i7-7700K 347.0€ @ mindfactory
Motherboard ASRock Z270 Pro4 114.89€ @ Amazon.de
Memory Corsair Vengeance LPX blue DDR4-3000 CL15 (16 GB) 141.5€ @ reichelt
Storage WD Blue WD10EZEX (1 GB) 48.49€ @ alternate
SSD Samsung 960 EVO Series NVMe 250GB TLC - (250 GB) 129.9€ @ Amazon.de
Video Card Palit GeForce GTX 1080 Super JetStream 534.0€ @ mindfactory
Case be quiet! Silent Base 800 Midi-Tower - orange 109.9€ @ alternate
Power Supply Corsair RMX Series RMX650 (650 W) 99.9€ @ alternate
CPU Cooler Arctic Freezer i32 24.95€ @ Amazon.de
  Total 1569.62€

Mehr auszugeben ist eher nur dann sinnvoll, wenn als Auflösung 1440p oder eine Bildwiederholrate von144Hz angestrebt wird. Denn in beiden Fällen muss die Grafikkarte nochmal deutlich mehr leisten, und mehr FPS für die Bildwiederholrate fordern auch den Prozessor. Der 7700K ist der derzeit schnellste Gaming-Prozessor, Ryzen hier keine Alternative. Die GTX 1080 ist eine starke Grafikkarte, will man etwas weniger ausgeben tut es auch eine GTX 1070, bei 4K wäre aber gar eine nochmal 200€ teurere GTX 1080 Ti ideal. Arbeitsspeicher sind weiterhin 16GB, aber diesmal schneller, denn das hilft bei den FPS. Die SSD ist eine moderne NVMe, was Ladezeiten nochmal reduziert. Der Prozessorkühler erlaubt übertakten, das Netzteil ist dafür ebenfalls ausreichend stark, und semi-passiv sowie auch bei laufendem Lüfter unhörbar leise, wobei auch das isolierte Gehäuse diesen PC leise halten wird.

Nicht vergessen: Folgt ihr den Links, können die Zusammenstellungen einfach an die eigenen Vorstellungen angepasst werden. Zum Beispiel ist es kein Problem, die Grafikkarte gegen ein anderes Modell des Lieblingsherstellers auszutauschen. Fragen zu solche Modifikationen - oder auch zu allem sonstigen - könnt ihr gerne in den Kommentaren stellen.

onli,

Vorsicht, Garantieverweigerer! Warnung vor Cyberport

Heute haben wir den Händler Cyberport aus dem System entfernt. Grund ist seine Weigerung, der gesetzlichen Gewährleistungspflicht nachzukommen. Aber erstmal zum Kontext.

Geht ein Hardwareteil kaputt, gibt es zwei Parteien, an die der Kunde sich wenden kann. Der erste ist der Hersteller, der oftmals eine Herstellergarantie anbietet, die auch mal länger als die gesetzlichen zwei Jahre sein kann. Bekannt ist da beispielsweise der amerikanische Hersteller EVGA. Der zweite ist der Händler, der ja Vertragspartner des Kunden ist, und sich (mit wenigen Ausnahmen) verpflichtet hat ein korrekt funktionierendes Objekt dem Kunden zu verkaufen.

Im mir vorliegenden Fall geht es um einen Laptop von Lenovo, einen Ideapad 500-15ACZ. Ein relativ günstiger Laptop, mit einem interessanten AMD-Prozessor. 4 Monate nach Kauf fing der Bildschirm an zu flackern. Recht bald dann blieb er schwarz.

Hier eine erklärende Imgur-Fotogalerie, die den Laptop zeigt. Man sieht, dass er äußerlich in einem guten Zustand ist:

Lenovo refuses warranty repair of broken display because of bent USB pin

Der Kunde wendete sich an Lenovo. Die konnten jedoch keine zeitnahe Reparatur versprechen, und der Laptop wurde gebraucht. Als er dann später doch eingeschickt wurde, verweigerte Lenovo (via Medion) die Garantie: Da bei einem USB-Port der Plastikleiter sich gelöst hat - was eine weitere Produktionsschlamperei ist - werde man das Display(!) nicht reparieren.

Das ist absurd und hanebüchen, aber als Kunde kann man da wenig machen. Handhabe hat man eher gegen den Händler. Hier besonders, da bei Defekten, die in den ersten 6 Monaten nach Kauf auftreten, der Händler beweisen müsste, dass dessen Ursache bei Kauf nicht schon vorlag. Das ist regelmäßig unmöglich. Gute Händler wie Amazon tauschen daher sowas problemlos um.

Anders Cyberport. Der Händler wendete sich an Lenovo für die Reparatur. Die weigerten sich wieder. Wenn Cyberport den Gesetzen folgen würde müsste Cyberport jetzt sagen: Okay, dann reparieren wir da selbst, tauschen den Laptop gegen ein funktionierendes Modell (Nachbesserung) oder geben dem Kunden sein Geld zurück.

Cyberport dagegen will die Sache aussitzen. Zuerst gab es die Support-Windmühle: Immer wechselnde Support-Mitarbeiter beantworten die an den Kundenservice geschickten Mail, lesen nur die Hälfte und sicher nicht die vorherigen Emails. Und schließlich die Totalverweigerung: Der Laptop werde zurückgeschickt, unrepariert. Man bestreite, dass ein solcher Defekt (das kaputte Display) bei Kauf ursächlich schon vorliegen könne. Und ignoriert damit nicht nur den Gesetzestext (§ 476 BGB), sondern auch relevante Urteile wie das des BGH vom 12.10.2016 - VIII ZR 103/15.

Für den Kunden ist das ärgerlich. Der Laptop fehlt jetzt schon einige Zeit, mit negativen Auswirkungen für den Arbeitsalltag. Auch sind Versandkosten angefallen, die Cyberport tragen müsste, wenn sie Nachbesserung leisten würden. Es bleibt jetzt nur, den Kaufvertrag einseitig aufzulösen und das Geld zurückzufordern, wahrscheinlich gerichtlich. Das hat immer auch das Risiko, auf weiteren Kosten am Ende sitzenzubleiben.

Bei einem PC kann das mindestens genauso wichtig sein. Ein PC ist oft teurer als dieser Laptop. Wenn dann ein Teil kaputt geht, ist eine schnelle Reparatur wichtig, damit er im Ganzen benutzt werden kann. Oder stellt euch vor, das Netzteil explodiert, was ja durchaus mal vorkommt, und brutzelt gleich noch das Mainboard. Auch dann ist wieder Händler und Hersteller in der Pflicht, dann auch für Schadensersatz, und ein bockiger Händler dann schnell sehr schädlich.

Deswegen ist es wichtig, bei vertrauenswürdigen Händlern zu kaufen, die ihre Kundenverpflichtungen ernst nehmen. Cyberport ist scheinbar kein solcher. Entsprechend kann er hier nicht empfohlen werden, und wurde daher aus dem System komplett entfernt.

onli,

Cyberport entfernt

Im heutigen Update wurde Cyberport aus der Liste der Händler entfernt. Grund sind mir vorliegende Verfehlungen des Händlers bei der Gewährleistung. Eine detailliertere Erklärung folgt.